Am 11.07.89 wurde die Firma TATEX mit Sitz in Reutlingen gegründet.
Die Firmeninhaber Helmut Bartels und Robert Kliebhan hatten sich zur Aufgabe gemacht, den neuen Datendienst, genannt Temex,der deutschen Telekom zu nutzen.
Dabei wurden in Sekundenschnelle Daten von A nach B über die Telefonleitung gesandt.
Die erste Verwirklichung des neuen Dienstes bestand darin, den Gaststätten und Hotels in Reutlingen einen einfachen Taxiruf per Knopfdruck bereitzustellen.
Dabei wurden die Signale in der ständig besetzten Zentrale per PC empfangen und dem Kundendaraufhin ein Taxi bestellt.
Schnell wurde klar, dass sich diese Art der Datenübertragung auch für andere Dienste nutzen lassen könnte.
In Zusammenarbeit mit mehreren Alarmerrichtern war es nun auch möglich Alarmanlagen zu überwachen.
Einbruchmeldungen wurden erfasst und unverzüglich der Polizei mitgeteilt.

Anfang 1990 war es dann soweit. Das erste Privathaus auf der Achalm wurde bei der Firma TATEX "aufgeschaltet".
Um auch sicherheitskritische Objekte wie Banken, Juwelierläden und Wohnhäuser von Personen, die im öffentlichen Interesse stehen,zu bewachen, musste nun die Wachzentrale die Norm des Verbandes der Sachversicherer (VDS) erfüllen.
Dies bedeutete einen enormen finanziellen und arbeitsintensiven Aufwand, da die Wachzentrale nun selber vor Eindringlingen geschütztwerden musste. Alarmanlagen, Notstromversorgung, Videoüberwachung, Standleitung zur Polizei, einbruchsichere Türen und Panzerglasfensterund vieles mehr wurden installiert. Außerdem musste das Personal überwacht und geschult werden.
Am 02.07.1995 erhielt die Firma TATEX das Zertifikat über die Anerkennung als Wach- und Sicherheitsunternehmen.
Nun war der Weg frei, so gut wie alle Aufschaltungen entgegenzunehmen, was zur Folge hatte, dass zahlreiche neue Kunden in dendarauf folgenden Jahren gewonnen werden konnten, die der Firma TATEX ihr uneingeschränktes Vertrauen entgegenbrachten.
In der Zwischenzeit agiert die Firma TATEX im gesamten süddeutschen Raum mit zahlreichen Aufschaltung von Banken, Firmen, Tankstellen, Wohnhäusern, Gaststätten und vieles mehr.
Neue Aufgaben warten. Die Richtlinien für Gefahrenmeldeanlagen, für Wach und Sicherheitsunternehmen, die bauliche, technische undpersonelle Voraussetzungen werden permanent und zu recht verschärft.Was uns dabei hilft, ist die DIN EN 50518 Norm.
Um diese strenge Norm für Alarmempfangsstellen erfüllen zu können, arbeiten wir seit Anfang 2015 auch mit mehreren Notrufleitzentralen (NSL) in einer Kooperationsgemeinschaft bei der HWS Hobeling GmbH zusammen. Die HWS ist nach den Richtlinien des Verbandes der Sachversicherer VdS 3138 zertifiziert. Dort werden alle Objekte, die die TATEX GmbH überwacht, aufgeschaltet und es findet auch die Alarmierung der einzelnen Ereignisse statt.
Die Firmeninhaber und Geschäftsführer Robert und Fabian Kliebhan werden auch in Zukunft dieses Vertrauen ihrer Kunden zum Anlass nehmen, eines der sichersten und zuverlässigsten Unternehmen in dieser Branche zu sein.